“Victoria - Männer und andere Missgeschicke"

Zurück zur Startseit


VICTORIA
Scope. Frankreich, 2016
Drama Komödie Liebesfilm


Länge: 96 Minuten
FSK: ab 12; f

Regie: Justine Triet
Buch: Justine Triet
Kamera: Simon Beaufils
Schnitt: Laurent Sénéchal
Darsteller: Virginie Efira (Victoria Spick), Vincent Lacoste (Samuel Mallet), Melvil Poupaud (Vincent Kossarski), Laurent Poitrenaux (David), Laure Calamy (Christelle), Alice Daquet (Eve), Julie Moulier (Richterin), Pierre Maillet (Psychiater), Sabrina Seyvecou (Suzanna), Sophie Fillières (Sophie)

Victoria ist Anwältin in Paris, Ende 30, alleinerziehend, hat ein lockeres Sex-Leben und ist charmant-egozentrisch. Bei einer Hochzeit trifft sie ihren guten Freund Vincent sowie Sam, einen Klein-Dealer, den sie vor einiger Zeit verteidigt hat. Tags darauf steht Vincent unter Anklage wegen versuchtem Mord an seiner Freundin. Einziger Zeuge ist der Dalmatiner des Opfers. Widerwillig übernimmt Victoria seine Verteidigung. Als sie dann auch noch Sam als Au Pair Boy einstellt, nimmt das Chaos in Victorias Leben seinen Lauf.

Frankreichs Darling Virginie Efira spielt in diesem temporeichen, herrlich neurotischen Portrait einer Frau am Rande des Nervenzusammenbruchs ihre absolute Paraderolle. Die unkonventionelle Rom-Com von Regisseurin Justine Triet eröffnete in Cannes die Semaine de la Critique und avancierte in Frankreich zum Überraschungshit.


Eine alleinerziehende, neurotische Anwältin mit chaotischem Privatleben lässt sich dazu überreden, einen alten Freund wegen einer Gewalttat vor Gericht zu vertreten. Der Fall führt sie an die Grenzen ihrer Belastbarkeit, zumal auch ein anhänglicher früherer Klient und ihr bösartiger Exmann weiteren Trubel in ihr Dasein bringen. Einfallsreich inszenierte romantische Komödie, die Muster des Genres temporeich variiert und selbstsicher zwischen Witz und dramatischen Momenten wechselt. Der großartigen Hauptdarstellerin gelingt eine Tour de Force zwischen Charme und Verletzlichkeit. - Ab 14. FilmDienst