"Cinespanol: Jota - Mehr als Tango"


Zurück zur Startseite


Originaltitel: LA JOTA
Deutscher Titel : JOTA - mehr als Flamenco

Verleih: Cine Global
Filmwebsite: http://www.jota.cineglobal.de
Länge: 87 min.
Drehbuch: Carlos Saura
Kamera: Paco Belda A.E.C.
Schnitt: Saura Medrano
Producer von Aragon TV: Jaime Fontán
Regie: Carlos Saura

Cast:
Sara Baras
Miguel Ángel Berna
Carlos Núñez
Ara Malikian
Cañizares
Giovanni Sollima
Valeriano Paños
Francesco Loccisano
Enrike Solinis
Manuela Adamo
Maria Mazzota
Nacho del Río
Beatriz Bernad
Alberto Artigas
Miguen Ángel Remiro
Amador Castilla
Carmen París



Ein Muss für alle Flamenco-Liebhaber-innen, ein musikalisches Erlebnis für Augen und Ohren! Jahrhunderte alte traditionelle Musik und Gesang verwöhnen das Publikum, überlieferte und moderne Tanzchoreografien beeindrucken in einer unvergesslichen Show. Ein Film von Altmeister
Carlos Saura. Nach "Sevillanas", "Flamenco" oder "Fados" stellt sich Carlos Saura einmal mehr hinter die Kamera, um eine Musikdokumentation über La Jota zu drehen, den traditionellen Tanz und die Musik aus seiner Heimat Aragon. Während der Dreharbeiten zu "LA JOTA" erzählt Carlos
Saura eine neue Geschichte, die vom Ursprung seiner Heimatmusik und des Tanzes bis zu denen reicht, die sich mit der Zukunft dieser kraftvollen Musik auseinandersetzen. Mittels einer visuellen Reise, wo Szenik und Licht ganz gezielt eingesetzt werden, bleibt ein lebendiges, historisches und
einzigartiges Dokument für zukünftige Generationen und eine Erinnerung und Referenz für jeden, der Musik mag. Mit der weltberühmten Flamencotänzerin Sara Baras, dem Flamencogitarristen Juan Manuel Cañizares, dem Geiger Ara Malikian, dem Musiker Carlos Núñez sowie dem Balletttänzer Miguel Ángel Berna.


Hintergrund zum Film (Carlos Saura)
Vor ein paar Jahren wollte ich ein Musical über LA JOTA drehen, den Tanz und die Musik aus meiner Heimat Aragonien.
Meine Freunde hörten nicht auf, mich zu fragen, wann der Film denn fertig wäre.
Nun, jetzt ist es soweit. Meine vorherige Erfahrung aus Musikfilmen wie Fado, Tango, Sevillanas, Flamenco oder zuletzt Zonda über die Volksmusik in Argentinien erlaubten es mir, mich diesem neuen Ziel mit Liebe und
Respekt zu nähern.
LA JOTA ist eine so starke Musik und Tanz, dass sie bekannte Komponisten wie Liszt, Saens Saens, Maesent, Falla, Granados oder Albeniz anzog. Ihr Einfluss zeigt sich in den meisten Regionen Spaniens: Castilla, Navarra,Valencia, Murcia, Extremadura und Andalusien. Sie ist auch immer noch sehr präsent auf den Philippinen und in Lateinamerika, vor allem in Mexiko.
Man sagt und es erscheint mir sehr einleuchted, dass LA JOTA vom arabischen"Chotar" kommt,
"Springen". Aber JOTA ist viel mehr als Springen, es ist ein einzigartiger Rhythmus, wunderbar und ansteckend, der über die Jahre immer mehr perfektioniert und verbessert wurde. Heutzutage gibt es viele Akademien, die Tanz und Musik unterrichten - aber wie entwickelt sich LA JOTA weiter?
Das ist für uns die grösste Herausforderung: Neue Möglichkeiten für den Rhythmus zu schaffen -
aus der Vergangenheit in die Gegenwart.
Meine Absicht war es, einen Musikfilm zu machen, der das beste Material vereint und ein visuelles Zeugnis besonderer Art ablegt, über Künstler von heute und diejenigen, die noch fehlen.
Orthodoxie und Heterodoxie. Sowohl klassische als auch zukünftige Lieder und Tänze sollen sich daher in unserer Arbeit wiederfinden.
Carlos Saura.