“Mein Leben - Ein Tanz"

Zurück zur Startseit
MEIN LEBEN - EIN TANZ
FILM-UNTERTITEL Das Comeback der Flamenco-Ikone LA CHANA
ORIGINALTITEL LA CHANA
BUCH & REGIE Lucija Stojevic
PRODUKTIONSLAND- UND JAHR Spanien/Island 2016
LAUFLÄNGE 85 Minuten
GENRE Dokumentarfilm
SPRACHFASSUNGEN Spanisch mit deutschen Untertiteln

"Ich war zum Tanzen geboren. Nächtelang lag ich wach und spielte die Rhythmen in meinem Kopf durch, bis sie ein Teil von mir wurden." Antonia Santiago Amador war unter dem Namen "La Chana" eine der großen Stars in der Flamenco-Welt. Weltweit begeisterte sie das Publikum
in den 60er und 70er Jahren mit ihrem einzigartigen Tanz-Stil. Selbst der britische
Schauspielstar Peter Sellers, mit dem sie zusammen in "Bobo ist der Größte" zu sehen war, lud sie zu sich nach Hollywood ein. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere verschwand La Chana jedoch plötzlich von der Bildfläche. Nach fast 30 Jahren Bühnenabstinenz beginnt La Chana
aus Liebe zum Flamenco mit der Arbeit an ihrem Bühnen-Comeback und schenkt dem
Zuschauer einen tiefen und doch kurzweiligen Einblick in ihr Leben, auf und hinter der Bühne.

Der Dokumentarfilm MEIN LEBEN - EIN TANZ feierte seine Deutschland-Premiere auf dem Dokfest München 2017 und wurde 2016 auf mehreren renommierten
Dokumentarfilmfestivals, u.a. dem IDFA, mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.


Dokumentarisches Porträt der 1946 geborenen spanischen Flamenco-Tänzerin Antonia Santiago Amador, die unter dem Namen „La Chana“ auftrat. Klug eingesetzte Archivaufnahmen wechseln mit offenen persönlichen Kommentaren der mittlerweile 70-jährigen Tanz-Virtuosin, deren Erfolge auf der Bühne lange Zeit ihr recht schwieriges Privatleben gegenüberstand. Die lebhafte Hommage deutet dabei den rasanten Tanz auch als ein Mittel, mit dem sich die Künstlerin erfolgreich aus ihrer Abhängigkeit unterdrückender Männer befreien konnte. (O.m.d.U.) - Ab 14. .FilmDienst