Nordlichter: Fantasten

Zurück zur Startseite

Regie: Christian Dyekjær, Drehbuchautor: Christian Dyekjær, Rasmus Horskjær
Kamera: Henrik Ipsen, Musik: Kristian Eidnes Andersen
Darsteller: Claus: Dejan Cukic, Silas: Oscar Dyekjær Giese
Wong: Wei Xu, Henrik: Janus Nabil Bakrawi
Serpentin: Serpentine Teyssier, Maya: Rikke Lylloff





Der erfolgreiche Businessmann Claus arbeitet täglich als Leiter eines vielversprechenden Autohauses mitten im urbanen Kopenhagen. Er führt eine Art Doppelleben, denn am Abend lebt der müde, aber charmante Geschäftsmann  in seiner Spielsucht auf. Als Claus von seinem 19 jährigen Sohn Silas aufgesucht wird, der einen Platz zum Schlafen braucht, nimmt er ihn routiniert mit zu einer Pokernacht. Dabei wird die Vater-Sohn-Beziehung auf die Probe gestellt, denn auch Silas hat bald hohe Pokerschulden und die Mitspieler entpuppen sich als skrupellose Gangster. Jetzt liegt es an Claus, einen Weg zu finden, wie er seinem Sohn aus der Spielhölle helfen kann, wenngleich sein eigenes Leben in Gefahr gerät.
Laut dem Regisseur ist der Film eine Studie über das menschliche Sein und der Gesellschaft in der Krise. Der Film behandelt das Thema Spielsucht und seine Folgen, wirft aber auch einen kritischen Blick auf die dänische Gesellschaft. „Fantasten“ wurde als Eröffnungsfilm CPH:PIX 2017 ausgewählt. Der Hauptdarsteller Dejan Cucic ist bekannt aus dem berühmten Film „In China essen sie Hunde“ (1999).




Kurzbiografien
Regisseur: Christian Dyekjær (geb. 1971, Genofte/Kopenhagen) ist Co-Gründer der alternativen Filmschule Super16 in Kopenhagen, wo er 2002 sein Studium als Regisseur abschloss. Vorher inszenierte Dyekjær mehrere Episoden der dänischen Dramaserie „At the Faber“ (2000). Sein Kinodebüt hatte er mit dem Film „Moving Up“ (2008), gefolgt von „The Great Bird Race“ (2012), das beim Kristiansand Children’s Film Festival als Bester Film ausgezeichnet wurde. „Fantasten“ (2017) ist sein vierter Spielfilm..


 




.

.